BKK SBH weiterhin eine der günstigsten Krankenkassen der Region

BKK SBH bleibt weiterhin eine der günstigsten Krankenkassen der Region – der Zusatzbeitrag bleibt stabil bei 0,7 %.

Der Verwaltungsrat der BKK SBH hat in seiner Sitzung am 19. Dezember 2018 beschlossen, den Zusatzbeitrag bei sehr günstigen 0,7 % zu belassen. Damit erhebt die BKK SBH weiterhin einen Zusatzbeitrag, der deutlich unter dem Durchschnitt liegt. Die BKK plant, den Zusatzbeitrag langfristig stabil zu halten.

Das Haushaltsvolumen der BKK SBH liegt 2019 bei 65 Mio. Euro. Davon wird der Großteil für die medizinische Versorgung aufgewendet. Zu den größten Ausgabenpositionen der BKK SBH zählen die Krankenhausbehandlung mit 16,5 Mio. Euro, die ärztliche Behandlung mit 12 Mio. Euro sowie die Versorgung mit Arzneimittel in Höhe von 10,3 Mio. Euro. Die BKK investiert über 1 Mio. Euro in die Gesundheitsvorsorge und Prävention Ihrer Versicherten sowie in umfassende Zusatzleistungen.
Die BKK SBH versichert zwischenzeitlich fast 24.000 Versicherte in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg und wächst stetig. Den ausschlaggebenden Grund für das kontinuierliche Wachstum sieht Vorstand Uwe Amann in der regionalen Kundenbetreuung sowie den überdurchschnittlichen Leistungen. Die BKK SBH unterhält neben der Hauptverwaltung in Trossingen Geschäftsstellen in Schwenningen, St. Georgen, Schonach und seit Oktober ein Beratungsbüro in Tuttlingen. Darüber hinaus stellt die BKK SBH zum Jahreswechsel ihren Versicherten eine Smartphone-App zur Abwicklung verschiedener Kundenanliegen zur Verfügung.

Eine wichtige Änderung zum Jahreswechsel betrifft die Beitragstragung. Die von der Bundesregierung im Rahmen des GKV-Versichertenentlastungsgesetzes beschlossene Rückkehr zur paritätischen Beitragstragung bedeutet für zahlreiche Versicherte (z.B. Arbeitnehmer oder Rentner) eine Entlastung. Für diesen Versichertenkreis der BKK SBH ergibt sich durch die Neuregelung eine Reduzierung des Krankenversicherungsbeitrags ab dem 01.01.2019 um 0,35 %.