Urlaub mit dem richtigen Krankenversicherungsschutz

Die großen Sommerferien stehen an und die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Damit Sie Ihren Urlaub unbeschwert erleben können, sollten Sie auch rechtzeitig vor Reiseantritt an den Krankenversicherungsschutz im Auslandsurlaub denken.

Die BKK SBH bietet ihren Versicherten Versicherungsschutz in den auf der Karte eingezeichneten grünen Ländern an.

In diesen Ländern können Versicherte mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC), welche sich auf der Rückseite der Krankenversicherungskarte befindet, direkt zum Arzt gehen und erhalten dort sofort die notwendigen medizinischen Leistungen. Dies gilt immer dann, wenn sie sich an einen Vertragsleistungserbringer im jeweiligen Staat wenden und die Leistung im Aufenthaltsstaat zu den gesetzlichen Leistungen gehört.

BKK SBH Versicherte genießen zusätzlich Krankenversicherungsschutz während eines Urlaubes in folgenden Staaten (auf der Karte gelb eingezeichnete Länder):
•    Bosnien-Herzegowina
•    Tunesien und
•    Türkei.
In diesen Ländern haben die Versicherten den „Urlaubskrankenschein” bei der örtlichen Krankenkasse vorzulegen und gegen einen Behandlungsausweis einzutauschen. Erst danach können sie einen behandelnden Vertragsarzt vor Ort aufsuchen. Die BKK SBH darf in einem solchen Fall nur die Kosten für Notfallleistungen übernehmen. In Bosnien-Herzegowina können Sie sich in akuten Fällen auch direkt an eine Gesundheitseinrichtung wenden. Dazu legen Sie Ihren „Urlaubskrankenschein“ dann dort vor. Den „Urlaubskrankenschein“ für die gelben Länder erhalten Sie bei unserer Hauptverwaltung in Trossingen oder in einer unserer Geschäftsstellen. Am besten fordern Sie diesen einfach per Mail (info@bkk-sbh.de) unter Nennung Ihres Urlaubslandes an.

Da es in vielen Urlaubsorten Ärzte gibt, die nur gegen Barzahlung behandeln, können dem Versicherten Mehrkosten für Leistungen entstehen, die die Krankenkassen nicht übernehmen dürfen. Auch die Kosten für einen eventuell notwendigen Rücktransport nach Deutschland dürfen die Krankenkassen nicht übernehmen. Daher ist der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung auch bei Reisen in ein grünes oder gelbes Land dringend zu empfehlen. Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Kooperationspartner der Barmenia Krankenversicherung a.G. auf https://bkk-sbh.extra-plus.de/de/produkte/Reise.xhtml.

In den rot eingezeichneten Ländern besteht kein Abkommen mit Deutschland und somit kein Krankenversicherungsschutz! Um für die Dauer des Urlaubs in einem dieser Länder gegen Krankheit abgesichert zu sein, ist eine Auslandsreisekrankenversicherung erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie wie zuvor erwähnt bei unserem Kooperationspartner der Barmenia Krankenversicherung a.G. auf https://bkk-sbh.extra-plus.de/de/produkte/Reise.xhtml.

Weiter nützliche Tipps

Weitere wichtige Informationen zu einem anstehenden Urlaub im Ausland sowie Kontaktadressen für Fragen und Notfälle finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka de.

Smartphone-App für stressfreies Reisen

Die Smartphone-App „Europäische Krankenversicherungskarte“ (iOS, Android, Windows Mobile) ist eine Anleitung zur Benutzung der Europäischen Krankenversicherungskarte in den 28 EU-Mitgliedstaaten sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen, Mazedonien und der Schweiz. Sie enthält allgemeine Informationen zur Versicherungskarte, zu Notrufnummern, den abgedeckten Behandlungen und Kosten, über das Verfahren der Kostenerstattung und Ansprechpartner für den Fall des Verlusts der EHIC. Mehr auch hier: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-12-563_de.htm