Expertenchat am 12.08.2019: Antibabypille und hormonfreie Verhütungsmethoden

Frauen können heute zwischen mehr als zehn verschiedenen Verhütungsmethoden wählen. Doch welche ist die richtige?

Hormonelle Verhütungsmittel wie die Antibabypille sind sicher und bequem – aber nicht frei von Nebenwirkungen. Was muss frau darüber wissen? Welche hormonfreien Alternativen gibt es? Unsere Expertin beantwortet am 12. August Ihre Fragen zum Thema Verhütung.

Unsere Expertin:

Dr. med. Sofia Csöri-Kniesel ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe mit erweiterter Spezialisation auf Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (künstliche Befruchtung). Seit 2016 ist sie Leiterin der Abteilung für sex. Gesundheit und Familienplanung im Gesundheitsamt Mitte Berlin.

Interview:

Frau Dr. Csöri-Kniesel, mittlerweile gibt es eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Verhütungsmethoden. Gibt es die optimale, die für alle passt?

Nein, natürlich nicht. Die Entscheidung für ein Verhütungsmittel ist eine sehr individuelle je nach Lebensalter und Bedürfnis.

Hormonelle Verhütungsmittel wie Pille oder Spirale bergen Gesundheitsrisiken. Hormonfreie Methoden stehen im Ruf, unbequem und weniger sicher zu sein. Was raten Sie Frauen und Paaren?

Der Ruf der Pille ist schlechter als Ihr Benefit. Es gibt viele junge Frauen die sehr gut mit einer Pille oder einem anderen hormonellen Verhütungsmittel wie der Hormonspirale zurechtkommen und auch weniger Regelschmerzen und andere Nebenwirkungen haben.

Hormonfreie Verhütung ist gerade sehr en vogue wie die Kupferspirale oder Kette. Sie ist relativ nebenwirkungsfrei und gut verträglich. Es kommt immer darauf an, welche Patientin mit welchen Wünschen kommt.

Worauf sollten Frauen und Paare bei der Verhütung auf keinen Fall setzen, wobei kommt es Ihrer Erfahrung nach am häufigsten zu unerwünschten Schwangerschaften?

Auf gar keinen Fall sollte ein Paar auf die Verhütungsmethode „der Mann passt auf“, d. h. Coitus interruptus setzen. Leider kursiert diese Verhütungsmethode in vielen Ländern noch, und wir bitten alle Frauen nicht darauf zu vertrauen.